Wir möchten Ihnen auf unserer Web-Seite das Leistungsangebot unserer Firma sowie Interessantes rund um die Themenbereiche ISDN, DSL, Internet, Email, Netzwerktechnik und aktuelle Angebote aufzeigen.
Info-Support (IT und TK): Laden Sie sich neueste Softwareversionen von unserer Links - Seite runter.

* wir Beraten, Planen, Installieren Ihre Telefonanlage
* wir Beraten, Planen, Installieren Ihr Computernetzwerk
* wir Verbinden Ihren Computer mit Ihrer Telefonanlage CTI/TAPI = Telefonieren aus Ihrer Kundendatenbank/Anwendung
* wir Verbinden das Netzwerk örtlich getrennter Standorte oder außenliegende Mitarbeiter mit VPN-Routern
* wir Bauen Ihre DECT-Netzwerke auf
* wir Bauen Ihre WLAN-Netzwerke auf
* was noch .. Stichpunkt: GSM-Router, VoIP-Gateways, Warteschlangen, VoiceRecorder, NMS-Systeme, Windows-Server, NAS-Systeme

Wir sind autorisierter Händler für Teldat/Elmeg-Produkte, Samsung-Telefonsysteme und Gigaset Business-Produkte.

Suchen Sie unsere Zusammenarbeit? Möchten Sie uns näher kennen lernen? Möchten Sie uns besuchen? Dann schauen Sie sich Unser Profil an.

Unsere Kontaktaten:

S.I.T. Kommunikation GmbH
GF Thomas Stamm
Wernsdorfer Str.6
07554 Gera
Tel 036695 3399 0000
Fax 036695 3399 4499
post (at) sitgmbh.de

.... interessante Links : Google ... Wetter ... Pollenflugkalender ... Routenplaner ... Heise.de ... CHIP.de




Neueste Technologien

Volkswagen steigert Absatz im ersten Halbjahr

Die Abgas-Affäre scheint die Auslieferungen bei Volkswagen nicht zu bremsen. Vor allem der Juni war für den Autobauer ein erfolgreicher Monat. Auch die schwächelnde Kernmarke VW setzt zur Wende an. Die Gewinne sprudeln allerdings nicht.

Reagan-Attentäter Hinckley darf Psychiatrie verlassen

1981 hatte der Attentäter John Hinckley auf den damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan geschossen. Seitdem saß er in einer psychiatrischen Klinik. Nun kommt er frei - seine Störung sei geheilt, entschied ein Gericht.

Todesschütze von München war offenbar rechtsextrem

Der Todesschütze von München soll Medienberichten zufolge rechtsextrem gewesen sein. Er habe Türken und Araber gehasst. Demnach prüfen die Ermittler, ob er seine Opfer gezielt auswählte. Alle Getöteten hatten einen Migrationshintergrund.

Hinter den Kulissen in Philadelphia: Klassentreffen als Parteitag
Münchner Amoklauf: Der Fluch von Social Media

Am Tag des Amoklaufs in München kam es durch Falschmeldungen in sozialen Netzwerken zu panikartigen Szenen. Im Hofbräuhaus etwa schlugen Menschen eine Scheibe ein und flohen. Videos des Amokläufers kursierten unverifiziert im Netz. V. Cornette und D. Satra über Echtzeitinformation als Fluch.

Niersbach legt Berufung gegen Sperre ein

Wolfgang Niersbach kämpft weiter um seine Reputation. Der frühere DFB-Chef geht gegen seine Sperre durch die FIFA-Ethikhüter in Berufung. Damit ergibt sich für den Deutschen Fußball-Bund eine Hängepartie um die internationalen Ämter bei FIFA und UEFA.

Bekam Ansbach-Attentäter Anweisungen per Handy?

Noch unmittelbar vor der Tat soll der Attentäter von Ansbach einen "intensiven Chat" mit einem Unbekannten geführt haben. Laut Bayerns Innenminister hatte dieser "maßgeblichen Einfluss". Zudem gibt es Hinweise, dass der Syrer gezielt in Deutschland eingeschleust wurde.

Umsätze mit Smartphones hierzulande erstmals rückläufig

Die Umsätze mit Smartphones werden hierzulande zum ersten Mal überhaupt seit Einführung der Geräte zurückgehen. Davon geht der Branchenverband Bitkom aus.

EU verzichtet auf Geldstrafen gegen Spanien und Portugal

Trotz eines übermäßigen Haushaltsdefizits will die EU-Kommission gegen Spanien und Portugal keine Strafen verhängen. Beide Länder stünden vor großen wirtschaftlichen Herausforderungen, begründete Kommissionsvize Dombrovskis die überraschende Entscheidung.

52 mutmaßliche Islamisten in Marokko festgenommen

Mit einer groß angelegten Aktion sind die Behörden in Marokko gegen mutmaßliche Islamisten vorgegangen. Die Polizei nahm insgesamt 52 Menschen fest, die Verbindungen zur Terrormiliz "Islamischer Staat" haben sollen. Auch in Spanien wurden zwei Marokkaner festgesetzt.

EU-Kommission stellt Polen Ultimatum

Im Streit um die Justizreform in Polen hat die EU-Kommission der polnischen Regierung ein Ultimatum gestellt. Warschau hat jetzt drei Monate Zeit, um von Brüssel beschlossene Empfehlungen umzusetzen. Gibt es keine zufriedenstellende Lösung, sind Sanktionen möglich.

Bundeskriminalamt: Kriminalität im Internet wächst rasant

45.000 Fälle allein in Deutschland, ein verursachter Schaden in Höhe von rund 40 Millionen Euro: Laut Bundeskriminalamt wächst die Cyberkriminalität rasant. Vor allem die Abhängigkeit der Industrie von Informationstechnologien birgt laut BKA-Präsident Münch Gefahren.

Bayerische Polizei: Bessere Helme und Panzerungen

Bayern will Streifenpolizisten besser ausrüsten. Im Gespräch seien ballistische Helme und Panzerungen, berichtet ARD-Korrespondent Sebastian Kraft von der Kabinettsklausur am Tegernsee. "Die Bayern sind sehr entschlossen, beim Bund eine schärfere Gangart durchzusetzen."

Bahn: Höherer Gewinn und Fahrgastrekord

Die Deutsche Bahn hat im ersten Halbjahr 2016 ihre Ergebnisse wieder stabilisiert. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen legte um 13 Prozent auf gut eine Milliarde Euro zu. Dank zahlreicher Sonderangebote verbuchte die DB einen Fahrgastrekord.

Russische Athleten bei Olympia: Das Chaos ist perfekt

Welche russischen Sportler dürfen zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro und welche nicht? Nach und nach geben die internationalen Sportverbände ihre Entscheidungen bekannt - und die könnten unterschiedlicher kaum sein. Ein Überblick.

Schwerer Anschlag auf Kurden in Syrien

In der syrischen Stadt Kamischli sind bei zwei Anschlägen mindestens 56 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 160 wurden verletzt. Die Terrormiliz IS bekannte sich zu der Tat. Derweil wird die humanitäre Situation in der belagerten Stadt Aleppo immer dramatischer.

Solarworld soll 720 Millionen Euro an Lieferanten zahlen

Wegen nicht erfüllter Verträge muss der Photovoltaikkonzern Solarworld 720 Millionen Euro an den Rohstofflieferanten Hemlock zahlen. Das entschied ein Gericht im US-Staat Michigan. Solarworld kündigte Berufung an - und äußerte Zweifel an der Vollstreckbarkeit des Urteils.

Barnier wird für EU-Kommission den Brexit aushandeln

Der Franzose Michel Barnier wird EU-Chefunterhändler bei den Brexit-Gesprächen mit Großbritannien. Das hat Kommissionspräsident Juncker entschieden. Der 65-Jährige soll die Arbeit am 1. Oktober aufnehmen.

Bill Clinton: "Ich bin so stolz auf Dich, Hillary"

Jubel, Applaus, Freudentränen - die Stimmung auf dem Parteitag der Demokraten ist zeitweise euphorisch. Ein Höhepunkt: die Rede von Hillary Clintons Ehemann Bill. Der Ex-Präsident lobte den Kampf der frisch gekürten Präsidentschaftskandidatin für die Schwachen in der Gesellschaft.

Ex-Angestellten türkischer Zeitung "Zaman" droht Haft

Die Türkei hat Haftbefehle gegen 47 Ex-Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitung "Zaman" erlassen. Zur Begründung sagte ein Behördenvertreter, das Blatt sei das "Aushängeschild" des Predigers Gülen gewesen.

Polen und die Flüchtlingskrise: Wo endet die Barmherzigkeit?

Das Verhältnis zwischen der katholischen Kirche und der polnischen Regierung ist zurzeit nicht einfach. Vor allem bei der Aufnahme von Flüchtlingen gehen die Meinungen auseinander. Mit Spannung wird nun erwartet, wie sich Papst Franziskus zu dem Thema äußert. Von Henryk Jarczyk.

Franziskus reist nach Polen: Der unverstandene Papst

Eigentlich ist ein Papst im katholischen Polen so etwas wie ein Popstar. Bei Franziskus verhält es sich jedoch anders. Viele Polen hadern mit seinen relativ liberalen Ansichten. Franziskus' Besuch in Polen wird also kein einfacher sein. Von Henryk Jarczyk.

Bayerns Innenminister: "Wir brauchen eine stärkere Polizei"

Nach den jüngsten Gewalttaten in Deutschland fordert die bayerische Staatsregierung eine stärkere Polizei. Innenminister Herrmann sagte im ARD-morgenmagazin: "Wir brauchen sichtbare Polizeipräsenz, um effektiv Sicherheit zu produzieren."

Polizei: "Der Terror verändert unsere Arbeit"

Die Arbeit von Polizisten ist seit den jüngsten Terroranschlägen in Europa riskanter geworden. "Die Terroranschläge rücken immer näher, das verändert unsere Arbeit", sagt Christian Werner von der Polizeigewerkschaft im ARD-morgenmagazin.

Brexit macht Verbrauchern Sorgen

Viele Verbraucher sorgen sich wegen des Brexits um die Zukunft der deutschen Wirtschaft. Das zeigt die aktuelle GfK-Konsumklimastudie. Auch um ihr Einkommen sorgen sich die Menschen. Die Kauflaune beeinträchtigt das allerdings nicht.

Deutsche Bank nur noch mit Mini-Gewinn im zweiten Quartal

Deutschlands größte Bank schafft es gerade eben so in die Gewinnzone: Nur einen Mini-Gewinn von 20 Millionen Euro verbuchte die Deutsche Bank im zweiten Quartal - vor einem Jahr waren es noch 818 Millionen. Der Umbau des Konzerns ist nur eines von vielen Problemen.

Obama spricht von russischen Hackerangriffen

Die Veröffentlichung interner E-Mails der Demokraten sorgt für Wirbel. Denn die Vermutung lautet, dass russische Geheimdienste dahinterstecken. Präsident Obama bestätigte nun, dass es russische Hackerangriffe gibt. Von M. Ganslmeier.

Kommentar zu Clinton: Ein historischer Tag

In Deutschland steht mit Kanzlerin Merkel seit Jahren eine Frau an der Spitze der Macht. Für die USA wäre das eine Errungenschaft, meint Rolf Büllmann. Der Traum der Demokraten: Ein schwarzer Präsident übergibt sein Amt an eine Frau, an Hillary Clinton.

Olympia in Rio: Klempner im Sondereinsatz

Brasilien ist kurz vor den Olympischen Spielen von vielen Problemen geplagt. Da scheint es eine Kleinigkeit, dass die Unterkünfte im Olympischen Dorf nicht gerade auf Begeisterungsstürme treffen. 650 Handwerker sollen nun die drängendsten Probleme beseitigen. Von Anne Herrberg.

Apple verkauft weniger iPhones, Gewinn geht zurück

Die nachlassende Nachfrage nach iPhones hat den Gewinn des US-Computerkonzerns Apple deutlich zurückgehen lassen. Apple verkaufte 15 Prozent weniger Smartphones als im Vorjahreszeitraum, der Netto-Gewinn ging um 27 Prozent zurück.

Demokraten nominieren Clinton - Kandidatin Nummer Eins

Nun ist es offiziell: Hillary Clinton ist Präsidentschaftskandidatin der US-Demokraten. Beim Parteitag in Philadelphia erreichte die Ex-Außenministerin die absolute Mehrheit der Delegiertenstimmen. Die 68-Jährige ist die erste Frau mit realistischen Chancen auf den Einzug ins Weiße Haus.

Zweite AfD-Fraktion im Landtag in Stuttgart anerkannt

Das Präsidium des Landtags von Baden-Württemberg schließt sich den Gutachtern an und erlaubt zwei Fraktionen von AfD-Abgeordneten im Parlament. Die neue Fraktion um Landeschef Meuthen hatte sich im Streit über den Umgang mit dem Abgeordneten Gedeon abgespalten.

US-Demokraten: Bill spricht, Hillary wird nominiert

Am zweiten Tag des Parteitags der US-Demokraten steht die Nominierung Hillary Clintons zur Präsidentschaftskandidatin an. Doch von einer Jubelveranstaltung ist dieser Parteitag weit entfernt. Kann Clintons Ehemann Bill die Sanders-Anhänger auf Linie bringen? Von Rolf Büllmann.

Tödlicher Unfall bei Tesla: Auto fuhr zu schnell

Bei dem tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Tesla-Auto in den USA war der Wagen zu schnell unterwegs. Das teilte die Verkehrssicherheitsbehörde mit. Der Fahrer nutzte zum Zeitpunkt des Unfalls die automatische Geschwindigkeitseinstellung.

Zehntausende Kinder in Nigeria von Hungertod bedroht

In Nigeria sind Zehntausende Kinder vom Hungertod bedroht. Grund ist der Terror der Islamisten von Boko Haram. Zwei Millionen Menschen sind geflüchtet und können kaum versorgt werden. Wegen der Gefahr dürfen sie die Lager nicht verlassen. Von S. Bohland.

Automatisiertes Fahren: Vertrauensfragen für den Autopiloten

Darf der Fahrer Filme schauen oder schlafen, wenn sein Auto künftig alleine fährt? Wer ist verantwortlich, wenn ein Unfall passiert? Ein Gesetzentwurf von Verkehrsminister Dobrindt will das regeln. Doch die Kritik an den Plänen ist groß. Von Ulla Fiebig.

Anschlag auf Kirche bei Rouen: Terror trotz Fußfessel

Wieder ist Frankreich von einem Terroranschlag erschüttert worden: Zwei Angreifer drangen in der Normandie in eine Kirche ein und töteten den Priester. Gegen einen der beiden lief bereits ein Terrorverfahren. Er trug eine elektronische Fußfessel.

VW: US-Gericht erlaubt Milliarden-Vergleich mit US-Klägern

Ein US-Gericht hat im Rechtsstreit um manipulierte Abgaswerte bei VW grünes Licht für einen Milliarden-Vergleich gegeben. Demnach soll jeder betroffene US-Kunde entschädigt werden. Die Kläger haben 45 Tage Zeit zu entscheiden, ob sie den Kompromiss annehmen.

Grünen-Abgeordnete Deligöz: Im Auge des Shitstorms

Ekin Deligöz ist eine von elf türkischstämmigen Bundestagsabgeordneten. Nach der Armenien-Resolution wurde sie massiv beleidigt, beschimpft und bedroht. Im Gespräch mit tagesschau.de erzählt sie, wie sich dieser Druck auf ihr Leben ausgewirkt hat.

Fraport gewinnt Millionenklage nach Fluglotsenstreik

Das Bundesarbeitsgericht hat einen Fluglotsenstreik im Jahr 2012 für rechtswidrig erklärt. Damit gaben die Richter einer Millionenklage des Flughafenbetreibers Fraport statt. Die Fluggesellschaften Air Berlin und Lufthansa gehen dennoch leer aus.

Tagesschau.de



Letzte Änderung am Freitag, 18. September 2015 um 08:05:54 Uhr.