Wir möchten Ihnen auf unserer Web-Seite das Leistungsangebot unserer Firma sowie Interessantes rund um die Themenbereiche ISDN, DSL, Internet, Email, Netzwerktechnik und aktuelle Angebote aufzeigen.
Info-Support (IT und TK): Laden Sie sich neueste Softwareversionen von unserer Links - Seite runter.

* wir Beraten, Planen, Installieren Ihre Telefonanlage
* wir Beraten, Planen, Installieren Ihr Computernetzwerk
* wir Verbinden Ihren Computer mit Ihrer Telefonanlage CTI/TAPI = Telefonieren aus Ihrer Kundendatenbank/Anwendung
* wir Verbinden das Netzwerk örtlich getrennter Standorte oder außenliegende Mitarbeiter mit VPN-Routern
* wir Bauen Ihre DECT-Netzwerke auf
* wir Bauen Ihre WLAN-Netzwerke auf
* was noch .. Stichpunkt: GSM-Router, VoIP-Gateways, Warteschlangen, VoiceRecorder, NMS-Systeme, Windows-Server, NAS-Systeme

Wir sind autorisierter Händler für Teldat/Elmeg-Produkte, Samsung-Telefonsysteme und Gigaset Business-Produkte.

Suchen Sie unsere Zusammenarbeit? Möchten Sie uns näher kennen lernen? Möchten Sie uns besuchen? Dann schauen Sie sich Unser Profil an.

Unsere Kontaktaten:

S.I.T. Kommunikation GmbH
GF Thomas Stamm
Wernsdorfer Str.6
07554 Gera
Tel 036695 3399 0000
Fax 036695 3399 4499
post (at) sitgmbh.de

.... interessante Links : Google ... Wetter ... Pollenflugkalender ... Routenplaner ... Heise.de ... CHIP.de




Neueste Technologien

Interview: Deutschland hat in Flüchtlingskrise beeindruckt

Die Flüchtlingskrise ist schwierig - für diejenigen, die in ein fremdes Land kommen und für die, die die Fremden als Teil ihrer Heimat akzeptieren sollen. Auch in Deutschland sind noch viele Hürden zu meistern, sagt der UN-Vize-Generalsekretär Eliasson im Interview mit tagesschau.de.

Deutsche-Bank-Aktie erstmals unter zehn Euro

Die Aktie der Deutschen Bank ist angesichts der Schwierigkeiten des Geldhauses erstmals unter die Marke von 10 Euro gefallen. Hintergrund sind Berichte, einige Hedgefonds in den USA hätten Geschäfte mit der Bank zurückgefahren.

"Rosettas" letzte Reise zum Kometen "Tschuri"

Spektakulärer Abgang für "Rosetta": Die europäische Raumsonde beendet ihre historische Reise nach zwölf Jahren im All und soll kontrolliert auf dem Kometen "Tschuri" landen. Von dort aus wird "Rosetta" verstummen und mit "Philae" um die Sonne reisen - für immer.

Offenbar Angriff auf Bürgermeister wegen Flüchtlingen

Weil er Flüchtlinge im Dorf unterbringen wollte, ist offenbar der Bürgermeister von Oersdorf in Schleswig-Holstein niedergeschlagen worden. Unbekannte trafen ihn mit einem Knüppel oder Kantholz am Kopf. Der 61-Jährige musste ins Krankenhaus. Er hatte zuvor Drohungen erhalten.

Trauerfeier in Jerusalem: Letzte Ehre für Shimon Peres

In Jerusalem nehmen Staats- und Regierungschefs aus aller Welt Abschied von Israels Altpräsident Peres. Regierungschef Netanyahu würdigte den Verstorbenen als "einen der größten Anführer des Volkes." Auch US-Präsident Obama hält eine Trauerrede.

9/11-Anschläge: Saudi-Arabien kritisiert neues US-Gesetz

Nach der Verabschiedung eines US-Gesetzes, das 9/11-Opfern Entschädigungsklagen gegen Saudi-Arabien erlaubt, hat Riad scharf reagiert. Ohne Änderungen drohten ernste Konsequenzen, teilte das Außenministerium mit.

Bochum: Zwei Tote bei Brand in Uniklinik

Bei einem verheerenden Brand im Bochumer Universitätsklinikum Bergmannsheil sind in der Nacht mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen, mehr als ein Dutzend wurden verletzt. Das Feuer war offenbar in einem Patientenzimmer ausgebrochen.

Ermittler suchen Ursache des Zugunglücks in New Jersey

Eine Tote, 108 Verletzte: Das ist die Bilanz des Unglücks eines Pendlerzugs im US-Bundesstaat New Jersey. Ermittler wollen nun klären, warum der Zug fast ungebremst im Bahnhof entgleiste. Ein Defekt ist ebenso denkbar wie ein Versagen des Lokführers.

EEG-Umlage steigt offenbar deutlich über sieben Cent

Derzeit zahlen Stromkunden 6,35 Cent pro Kilowattstunde für die Förderung erneuerbarer Energien. Diese EEG-Umlage wird 2017 laut einem Zeitungsbericht auf mindestens 7,1 Cent steigen. Die genaue Höhe wird Mitte Oktober veröffentlicht.

Die Welt nimmt Abschied von Shimon Peres

Der verstorbene israelische Altpräsident Peres wird heute in Jerusalem beigesetzt. Zu der Zeremonie werden Delegationen aus 70 Ländern erwartet, darunter US-Präsident Obama und Bundespräsident Gauck. Israels Polizei steht vor einem Großeinsatz. Von T. Teichmann.

Ungarn: Für 300.000 Euro in den Schengen-Raum

Ungarns Regierung macht seit Monaten Stimmung gegen Ausländer. Gleichzeitig bietet sie das lebenslange Aufenthaltsrecht in Ungarn und damit auch im Schengen-Raum zum Verkauf an - für 300.000 Euro pro Familie. Von Clemens Verenkotte.

Videoblog "Afrika, Afrika!": Pumpen für ein besseres Leben

Seit vier Jahren trainiert Regina zwei Stunden täglich im Fitnessstudio. Ihr Ziel: Eines Tages vom Bodybuilding leben zu können. Zuerst muss sie aber die Qualifikation für den afrikanischen Ableger der "Arnold-Schwarzenegger-Classics" schaffen. Von T. Denzel.

Aleppo: Obama und Merkel verurteilen "barbarische Angriffe"

Die jüngsten Angriffe auf Aleppo haben US-Präsident Obama und Kanzlerin Merkel als "barbarisch" bezeichnet. In einem Telefonat forderten sie Russland und die syrische Regierung eindringlich auf, die Gewalt zu beenden. US-Außenminister Kerry sieht die Kooperation mit Moskau kurz vor dem Abbruch.

Syrien: UN-Nothilfekoordinator schildert Kriegsgräuel

Mit drastischen Worten hat der UN-Nothilfekoordinator dem UN-Sicherheitsrat das Grauen des Krieges in Syrien nach den jüngsten Angriffen in Aleppo geschildert. Syriens UN-Botschafter tat den Auftritt als Hysterie ab. Von Georg Schwarte.

Türkei glaubt an schnelle Einigung im Visastreit

Im Streit über die Visafreiheit für Türken pocht die EU seit Monaten auf eine Änderung der Anti-Terror-Gesetze durch die Regierung in Ankara. Im ARD-Interview nährte nun der türkische EU-Botschafter Yenel die Hoffnung auf eine schnelle Lösung - und nannte einen möglichen Vermittler. Von Kai Küstner.

Fotos der Holocaust-Zeitzeugen: Blick der Überlebenden

Sechs Millionen Juden haben die Nazis ermordet. Die Erinnerung an den Holocaust wachzuhalten, fällt heute immer schwerer. Mit seinen 200 Porträts von Überlebenden gibt Fotograf Luigi Toscano den Opfern ein Gesicht und erzählt ihre erschütternden Geschichten. Von J. Rieger und L. Brehm.

Deutsche Banken wollen das Geschäft neu erfinden

Was ist los mit den deutschen Banken? Nicht nur der Niedrigzins macht ihnen zu schaffen - Schlagwörter wie "Jobabbau" häuften sich zuletzt. Manche kommen mit den Schwierigkeiten aber besser zurecht als andere und setzen auf neue Modelle für die Zukunft. Von A. Jakubowski.

US-Medien zur Deutschen Bank: "Schmerzen - und mehr als das"

14 Milliarden Dollar fordert das US-Justizministerium wegen fauler Hypothekenpapiere von der Deutschen Bank. US-Medien sehen die Bank am Boden und spekulieren, dass die Bundesregierung bereits einen Rettungsplan in der Schublade habe. Von A. Horchler.

Europa League: Schalke bezwingt Salzburg

In der Bundesliga bislang erfolglos, nicht aber in der Europa League: Der FC Schalke 04 hat mit 3:1 gegen Österreichs Meister RB Salzburg gewonnen. Die Gelsenkirchener feierten damit den zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel nach dem 1:0 gegen OGC Nizza.

Babyn Jar: Gauck erinnert an deutsche Verantwortung

Bundespräsident Gauck hat in Kiew der Opfer des Massakers von Babyn Jar vor 75 Jahren gedacht. Die deutsche Verantwortung für die Gräueltaten der Nazis sei eine Verpflichtung zum Einsatz für Menschenrechte und europäische Werte. Von Birgit Virnich.

Sprengsatz-Attrappe in Dresden entdeckt

An einem Pfeiler der Dresdner Marienbrücke hat die Polizei eine verdächtige Tüte sichergestellt. Spezialisten des LKA stellten fest, dass in der Tüte kein Sprengstoff enthalten war.

New Jersey: "Der Zug war schneller, als er sein durfte"

Bei einem Zugunglück im US-Bundesstaat New Jersey ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Mindestens 108 weitere Menschen seien verletzt worden, teilte New Jerseys Gouverneur Christie mit. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch nicht klar. Von M. Ganslmeier.

Streit um Tweet: Kudla-Rauswurf aus Fraktion wohl abgewendet

Die sächsische Bundestagsabgeordnete Kudla darf wohl in der Unionsfraktion bleiben: In einem Gespräch mit der Fraktionsführung habe sie erklärt, das Löschen ihres "Umvolkung"-Tweets habe "entschuldigende Wirkung" gehabt und damit Bedauern erkennen lassen, so ein Fraktionssprecher.

Europa League: Erster Sieg für Mainz in der Gruppenphase

Mainz 05 hat in der Gruppenphase der Europa League den ersten Sieg geschafft. Der Fußball-Bundesligist gewann beim FK Qäbälä in Aserbaidschan mit 3:2. Der FSV hat nach dem 1:1 gegen Saint-Étienne zum Auftakt in der Gruppe C nun eine gute Ausgangsposition.

Bundesregierung und VW-Skandal: Die Angst um "Made in Germany"

Die Bundesregierung hat versucht, die Folgen des VW-Skandals so klein wie möglich zu halten. Das zeigen Regierungsunterlagen, die WDR, NDR und SZ auswerten konnten. Vor allem sorgten sich die Beamten um das Image von "Made in Germany". Von P. Hornung und K. Riedel.

Jetzt live: Schalke will in Europa League punkten

In der Bundesliga haben die Schalker fünf Niederlagen in den ersten fünf Spielen einen historischen schlechten Start hingelegt. In der Europa League konnten sie gegen Nizza punkten - und hoffen nun auf einen Heimsieg gegen RB Salzburg.

Tesla verursacht Verkehrsunfall in Schleswig-Holstein

Auf einer Autobahn in Schleswig-Holstein hat es einen Auffahrunfall mit einem Tesla gegeben, bei dem der Autopilot eingeschaltet gewesen sein soll. Der Fahrer wurde leicht verletzt. In letzter Zeit hatten mehrere Tesla-Fahrzeuge im Autopilotmodus Unfälle.

Live - Mainzer Hoffnung auf den Auswärtssieg

Der FSV Mainz 05 strebt den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League an. Der Fußball-Bundesligist spielt beim FK Gabala in Aserbaidschan. Das Match jetzt im Liveticker.

Kommentar: Mit Lichthupe vors EU-Gericht

Den Streit im Dialog lösen - das war das Ziel der EU im Fall der deutschen Pkw-Maut. Dass sich Verkehrsminister Dobrindt nicht belehren lassen wollte, ist sein gutes Recht, meint S. Schoebel. Aber die Schuld am langen Streit auf die EU zu schieben, ist ein starkes Stück.

NBC: Mindestens drei Tote bei Zugunglück in New York

Bei dem Zugunglück nahe New York sind laut US-Fernsehsender NBC mindestens drei Menschen getötet und mehr als 75 verletzt worden. Der Sender beruft sich auf die lokale Rettungsbehörde.

Verpuffte OPEC-Einigung: "Es gibt einfach zu viel Öl auf dem Markt"

Wie ist die Ankündigung der OPEC-Staaten zu bewerten, künftig weniger Öl fördern zu wollen? Experten meinen: Ohne konkrete Beschlüsse wird sich wenig ändern, denn derzeit sei zu viel Öl auf dem Markt. Staaten wie Russland und Kasachstan könnten sogar noch mehr fördern. Von F. Pretz.

Witzig, bissig, pointiert: Steinbrücks beste Zitate

"Dies war der letzte Ton aus meinem Jagdhorn": So hat sich Peer Steinbrück heute aus dem Bundestag verabschiedet. Die Töne, die er in seiner langen politischen Karriere anschlug, waren humorvoll, bissig, pointiert. Ein Rückblick in Zitaten.

Tote und viele Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Im US-Bundesstaat New Jersey ist ein Pendlerzug entgleist und in den Bahnhof der Stadt Hoboken gerast. Laut US-Medienberichten kamen mindestens drei Menschen ums Leben, weitere 75 Personen wurden demnach verletzt. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar.

Zschäpes erste eigene Aussage NSU-Prozess: "Zu wenig, zu spät"

Ein paar dürre, abgelesene Worte und eine Distanzierung von Nazi-Gedankengut - das war die erste mündliche Aussage der mutmaßlichen Rechtsterroristin Zschäpe im NSU-Prozess. Sie kommt nach Meinung der Opferanwälte zu spät, um noch relevant zu sein. Von T. Aßmann.

Russland kündigt weitere Luftangriffe in Syrien an

Russland will seine Luftangriffe in Syrien fortsetzen und damit Assads Regierungstruppen weiter unterstützen. Das hat der Kreml trotz der Drohung der USA angekündigt, die Syrien-Gespräche mit Russland abzubrechen.

Türkei: Erdogan will Ausnahmezustand verlängern

Nachdem sich der Nationale Sicherheitsrat bereits für eine Verlängerung des Ausnahmezustands ausgesprochen hatte, deutete der türkische Präsident Erdogan nun an, dass dieser auf mehr als ein Jahr ausgeweitet werden könnte. Kritik von außen verbat er sich.

Bundestag stimmt Erbschaftsteuer-Reform zu

Der Bundestag hat mehrheitlich den im Vermittlungsausschuss gefundenen Kompromiss zur Erbschaftsteuer gebilligt. Grüne und Linkspartei lehnten den Vorschlag allerdings ab. Nun muss noch der Bundesrat zustimmen.

Indien greift Kämpfer im pakistanischen Teil Kaschmirs an

Die indische Armee hat nach eigenen Angaben Stellungen von "Terroristen" im pakistanischen Teils Kaschmirs angegriffen. Möglicherweise handelt es sich um Vergeltung nach dem Anschlag auf eine indische Militärbasis in Kaschmir. Dabei waren 18 Soldaten getötet worden. Von J. Webermann.

"funk" it is: ARD und ZDF stellen junges Angebot vor

Das junge Angebot von ARD und ZDF wird "funk" heißen. Das gaben die Programmmacher in Berlin bekannt. Inhalte gibt es online - per App oder in den Sozialen Medien. Im Fokus: Menschen unter 30. Was sie von "funk" erwarten dürfen, berichtet C. Bongers.

Massaker an Juden nahe Kiew: Was in Babyn Jar geschah

Mehr als 33.000 Morde in nur 36 Stunden - historische Bilder dokumentieren das Massaker in der Schlucht von Babyn Jar. Die meisten der jüdischen Opfer waren schwach und alt, unter ihnen befanden sich viele Frauen und Kinder. Von S. Tzschaschel.

Tagesschau.de



Letzte Änderung am Freitag, 18. September 2015 um 08:05:54 Uhr.